header-bild_offen-B

Ein Auftrag an die gesamte Gesellschaft

Wien hat über Jahrzehnte hinweg von Zuwanderung profitiert: MigrantInnen haben einen bedeutenden Beitrag zu Wachstum, Wohlstand und Beschäftigung geleistet, die Stadt verjüngt und sie internationaler gemacht. Damit hat Wien einen Startvorteil gewonnen für eine Ära, in der Offenheit und die Fähigkeit, das Talent und Können zugewanderter Menschen für die Stadt zu nutzen, ein Schlüssel für positive Entwicklung sind. Einfach ist die Einwanderungsstadt jedoch nicht. Die gesamte Gesellschaft ist gefordert, mit den Veränderungen umzugehen und das Zusammenleben positiv zu gestalten.

Vielfalt und Inklusion

Einwanderung und internationale Mobilität sind Potenzial und Herausforderung gleichzeitig. Wien setzt zahlreiche integrationsorientierte Maßnahmen, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt in der vielfältigen Stadt zu stärken und soziale und wirtschaftliche Aufstiegsprozesse zu ermöglichen. Neben der Erleichterung des Einstiegs von neu Zugewanderten zielt Wien auf Chancengleichheit und rechtliche Gleichstellung, Teilnahme an Entscheidungsprozessen sowie gleichberechtigte Zugänge zu gesellschaftlichen Ressourcen in allen Lebensbereichen.

Politische Verantwortung

Weltoffene Politik anerkennt das internationale Kommen und Gehen als Normalität einer modernen Metropole und kann gerade deshalb auch die Verunsicherungen und Ungleichheiten, die damit einhergehen, unaufgeregt und sachlich in den Blick nehmen. Gleichzeitig ist sie frei von Stereotypisierungen jedweder Art und stellt sich gegen Diskriminierung und eine Politik, die Bevölkerungsteile gegeneinander ausspielt. Gleich ob Bildung, Wohnen oder Gesundheit – Politik in Wien dreht sich um die gemeinsamen Anliegen von BürgerInnen, die sich ein politisches Gemeinwesen teilen.

Weiterführende Informationen

 

Initiativen in Wien …

4P_wiener-charta_webDie Wiener Charta bildet eine neue Grundlage für einen guten, fairen und respektvollen Umgang und das Zusammenleben in Wien. Sie wurde im Jahr 2012 in einem breit angelegten Beteiligungsprozess erarbeitet. 

 

 

MA17_Logo_15cm_DCS22 WEIntegration ist eine Kernaufgabe der Stadt Wien. Seit rund einem Jahrzehnt sind verschiedene Förderschwerpunkte zu Integration und Vielfalt in Gestalt der MA 17 Integration und Diversität in der Stadtverwaltung verankert. 

 

 

4P_sprachgutschein_webStart Wien ist die Niederlassungsbegleitung für NeuzuwanderInnen und beinhaltet u.a. ein Startcoaching (auch in Herkunftssprachen), den Wiener Sprachgutschein sowie den Wiener Bildungspass.

 

logo_ma13_jugendMit den Jugendparlamenten in Wien und in anderen Städten sollen junge Menschen zur Teilhabe motiviert werden. Die Mitbestimmungsmodelle wollen politische Entscheidungsprozesse und Verfahren für Jugendliche und Kinder unmittelbar erlebbar machen.

 

… und international

media.media.a4be0c72-a70f-44f0-8141-196c93010ea8.normalizedDas Stuttgarter Bündnis für Integration gilt als Vorreiter für eine moderne Integrations- und Diversitätspolitik. Es wurde 2003 mit dem Cities for Peace Prize der UNESCO ausgezeichnet. Mit dem Bündnis soll eine Angleichung der Teilhabechancen und Lebensverhältnisse von MigrantInnen an die übrige Bevölkerung erreicht werden.

 

intergation-HA-Wirtschaft-Stuttgart

Der internationale Ausschuss in Stuttgart hat die Aufgabe, den Gemeinderat und die Verwaltung in allen Angelegenheiten der Integration der Stuttgarter Zugewanderten zu begleiten. Dabei steht der Abbau von Benachteiligungen, Teilhabe und Chancengleichheit von Zugewanderten im Vordergrund.

 

Logo-Integrationsbuero_ProjektLogoDie Besonderheit der Dortmunder Integrationsstrategie liegt in der Aktivierung und im Empowerment der BewohnerInnen mit Migrationshintergrund für die Kommunalpolitik und politische Beteiligung.

 

logoDas Netzwerk Cities of Migration hat seinen Ursprung in Kanada. Es stellt positive Ansätze und Best-Practice-Beispiele zur Integration von MigrantIinnen vor und unterstützt neue Ideen, die zu Gerechtigkeit für alle, sozialem Zusammenhalt und städtischem Wohlstand führen.

 

Clip-2-437x234CLIP ist ein Netzwerk von 30 Europäischen Städten, darunter auch Wien, die zusammenarbeiten um die soziale und ökonomische Integration von Zugewanderten zu fördern. Mehrere Berichte zu Themen wie Wohnungsmarkt, Diverstitätspolitik und ethnisches Unternehmertum sind aus dem Projekt hervorgegangen.

 

DruckSchwerpunkte der Arbeit der Heinrich-Böll-Stiftung, politische Stiftung von Bündnis 90/Die Grünen, sind Migration, Integration und Diversity. Auf der Internetseite werden Daten, Berichte, Dossiers und Best-Best-Practice Beispiele zur Einwanderungs-, Integrations- und Diversitätspolitik zusammengetragen.

 

DownloadDer Interculturality Plan ist ein Leitbild, das den sozialen Zusammenhalt und die kulturelle Vielfalt von Barcelona fördern soll. Es basiert auf einem umfangreichen Diversitätsmonitoring, das dem Wiener Diversitätsmonitor sehr ähnlich ist.

 

default_en-CitiesLogo_en-1Der Intercultural City Index ist Teil des Intercultural City Programms, das vom Europäischen Rat gefördert wird. Der Index veranschaulicht den Stand und die Praxis von Städten bezüglich interkultureller Integration und leitet Best Practice Beispiele ab.

 

 

cph

Die Stadtverwaltung Kopenhagens als größter Arbeitgeber in Dänemark hat 2011 eine eigene Charta der Vielfalt und einen Ausschuss für Vielfalt eingerichtet. Die Stadt erleichtert damit Zugangs- und Beteiligungsmöglichkeiten und gilt damit als Vorbild und Vorreiter von Diversitätspolitik in Dänemark.