header-bild_welt-B

Mehr aus Wiens Internationalität machen

Was Wien für die Welt leistet, kann sich sehen lassen. Ob als Sitz internationaler Organisationen, führende Kongressstadt, erstrangige Tourismusdestination oder bei der Zusammenarbeit der europäischen Städte und Regionen: Wien ist international gut vernetzt; Expertise, Leistungen und Qualitäten der Stadt werden anerkannt und geschätzt. Zeit, dieses positive Image und Wiens globales Netzwerk noch stärker für die Entwicklung der Stadt zu nutzen – eine Aufgabe, die das forum wien.welt.offen vorantreiben will.

Internationaler Begegnungsort

© UN Photo/Mark Garten

Wien ist ein Knoten der internationalen Beziehungen, eine gleichzeitig europäisch und global ausgerichtete Stadt, in der die Staatengemeinschaft an der Bewältigung gemeinsamer Herausforderungen arbeitet. Dritter Amtssitz der Vereinten Nationen, Hauptquartier von drei großen UN-Teilorgansiationen, OSZE-Sitz und OPEC-Sekretariat begründen zusammen mit einer Vielzahl weiterer Einrichtungen eine herausragende internationale Rolle Wiens. Alles in allem ist Wien Arbeits- und Lebensort für rund 4.000 internationale Beamte, DiplomatInnen und MitarbeiterInnen der verschiedenen Organisationen sowie deren Familien.

Eine Stadt zum Bleiben

Die Attraktivität Wiens als Ort der „global governance“ begründet sich aber nicht nur in geographischer Lage, politischem Umfeld und guter Erreichbarkeit. Auch Faktoren wie die Aufgeschlossenheit der Bevölkerung gegenüber der herausgehobenen Rolle ihrer Stadt sowie die Lebensqualität fallen dabei ins Gewicht. Die Stärkung des kosmopolitisch und international orientierten Wien kann dazu beitragen, dass die Stadt ihre besondere Funktion als Standort internationaler Organisationen auch im 21. Jahrhundert aufrechterhalten und ausbauen kann.

Weiterführende Informationen

Facts

Fact Image

Politisches Gewicht: UNO und insbesondere die Internationale Atomenergiebehörde IAEA, OSZE, EU-Grundrechteagentur und OPEC sind einflussreiche Organisationen mit Sitz in Wien.